Loading...

Ich wollte schon immer mit Geräten tauchen, also tauchen gehen mit Tauchflasche und so. Vor einiger Zeit ging dieser Wunsch in Erfüllung. Mit meinem Vater ging ich somit zu der Tauchschule Seegeist in Bad Wiessee, wo ich dann meinen coolen Tauchlehrer Nicki kennenlernte.

Am Anfang gab es nicht ganz so spannende Theorie, wo ich aber erfuhr, daß ich bis zu einer Tiefe von ca. 13 m tauchen darf. Zwei Tage danach gingen wir tauchen. Es waren nur mein Tauchlehrer und ein anderer Junge dabei. Als erstes tauchten wir im Schwimmbad von Bad Wiessee, damit wir ein Gespür für das Tauchen bekommen mussten. Wir machten dort ein paar Übungen (z.B. Maske ausblasen, atmen ohne Maske und abschleppen). Aber die schwerste Übung von allen war, den Schwebezustand zu erhalten (der Schwebezustand ist, wenn du auf einer Höhe beim Tauchen bleibst). Dann spielten wir noch Unterwasserfrisbee und warfen sie auf alle möglichen Arten.

Am Wochenende darauf tauchten wir zum ersten Mal im Tegernsee (Freiwasser). Ich musste mir von der Tauchschule einen Neoprenanzug leihen, weil mein eigener nicht dick genug war. Man hatte sogar eine halbwegs gute Sicht von ca. drei Metern und ich ging auf eine maximale Tiefe von 11,2 m und einer durchschnittlichen Tiefe von 5,5 m. Es war sehr spannend. Wir sahen zum Beispiel eine Menge Algen, die nicht einmal so ekelhaft waren wie man denkt. Dort unten war auch eine riesige Pflanze von der ich den Namen nicht kenne und wir entdeckten einen Plastikbecher.

Gleich am Tag darauf gingen wir wieder im Tegernsee tauchen, diesmal aber an der Schweinebucht. Hier ging ich auf eine maximale Tiefe von 12,8 m mit einer durchschnittlichen Tiefe von 8,0 m. Dort unten war alles Mögliche: ca. vier kleinere Boote, alle im Schlamm versunken (so weit ich weiß gibt sogar ein halbwegs großes im See), dann waren dort noch zwei Fahrräder, eines von denen hatte sogar einen Korb vorne am Lenker und dann war da noch so eine Art uralter Bollerwagen, von dem man nur die Hälfte sehen konnte, weil der Rest im Schlamm war. Er sah aus, als wäre er aus dem Mittelalter. Mein Tauchlehrer sagte, daß die Boote und Co. dort unten liegen, weil man sie einfach nicht mehr gebraucht hat.

Nach dem letzten Tauchgang aßen wir dann noch alle ein Eis und dann kam auch schon mein Vater und holte mich ein letztes Mal von der Tauchschule ab. Jetzt habe ich meinen Tauchschein (den Junior open water diver = OWD) und muss schauen wie ich noch weiter tauchen kann. Obwohl ich schon weiß, daß ich die nächste höhere Stufe von meinem Tauchschein machen werde.

Gideon-Oliver

 

 

Links:
http://tauchschule-seegeist.de/
https://www.facebook.com/Tauchschule.Seegeist/
https://www.ida-worldwide.com/
https://www.aqua-med.eu/

Comments(0)

Leave a Comment